„Feuerwehr statt Feuerwerk“

Mit der Aktion „Feuerwehr statt Feuerwerk“ soll auch beim diesjährigen Jahreswechsel wieder ein starkes Zeichen der Wertschätzung für den großen ehrenamtlichen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren gesetzt werden! Zusätzlich soll mit dem Verzicht von Feuerwerken zu Silvester neben der Schonung von Tier- und Umwelt auch die Belastung der Ambulanzen vermindert werden.

Neben der finanziellen Unterstützung von Gemeinden und Ländern sind die Eigenmittel eine wichtige Säule bei der Finanzierung der Freiwilligen Feuerwehren in Österreich! Unsere Feuerwehren sind bei laufenden Kosten und Anschaffungen auch in vielen Bereichen von der starken Teuerung betroffen.

Daher auf Feuerwerke oder zumindest einen Teil der „gewohnten“ Ausgaben für Feuerwerke verzichten und diese an die Freiwillige Feuerwehr im eigenen Ort spenden! Dieses Geld wird für den Erhalt und den Ankauf von Ausrüstung, (Einsatz-)Bekleidung, Fahrzeugen und Material verwendet und fördert somit die Sicherheit in der eigenen Gemeinde.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Seiersberg nimmt an dieser Aktion teil und bedankt sich schon jetzt für Ihre Unterstützung!


Spenden an:
Freiwillige Feuerwehr Seiersberg,
8054 Seiersberg-Pirka, Feldkirchner Straße 8,
Email: kdo.039@bfvgu.steiermark.at
Bankverbindung:
Raiba Seiersberg IBAN AT44 3843 9000 0415 0900
Verwendungszweck:
Feuerwehr statt Feuerwerk

Fakten zum Einsatzjahr 2022: (Stand 01.01.2022 – 24.12.2022)

Einsatzart Anzahl Einsatzstunden 
Brandeinsätze 21270
Fehl- / Täuschungsalarme54587
Brandsicherheitswache 2117
Technische Einsätze 1041543
Gesamt aller Einsätze 1822215


Spenden an die Freiwillige Feuerwehr sind steuerlich absetzbar. Das heißt Sie können ihre Spende in ihrer Arbeitnehmerveranlagung bzw. ihrer Einkommensteuererklärung geltend machen. Dazu benötigt die Freiwillige Feuerwehr von Ihnen den korrekten, vollständigen Namen und das Geburtsdatum für die Spendenmeldung.
Bei einer direkt Überweisung oder Einzahlung müssen sie daher im Verwendungszweck ihr Geburtsdatum angeben.
Falls sich der Namen vom Kontoinhaber unterscheidet müssen sie diesen ebenfalls anführen.